Mission: „Attacke Essen“ – Heißhunger

Meine Liebe, auch Du kennst die Phase in der Du alles isst, was Dir über den Weg läuft. Egal ob süß, fettig, salzig, gesund oder ungesund. Je mehr, desto besser. Dein Bauch platzt, Dir ist übel und Du kannst trotzdem einfach nicht aufhören zu essen. Gerade während bestimmter Phasen im Zyklus der Frau, bist Du fast schon prädestiniert für Heißhungerattacken. Wie Du Deinen Heißhunger dazu bringst die weiße Fahne zu schwingen, erfährst Du hier in meinem Blog.

Der provokante Mr. Cortisol

Ein gestresster, unausgeschlafener und frustrierter Herr, der deine Hormone die für Hunger und Sättigung zuständig sind, aus dem Gleichgewicht bringt. Durch seinen Einfluss als Stresshormon kann Dein Sättigungsgefühl enorm gestört sein. Langeweile, Crash-Diäten, menstruationsbedingte Phasen und Stresszustände provozieren Deine Cortisol Ausschüttung und bringen die Mission „Attacke Essen“ erst so richtig in Fahrt.

Die Tatsache, dass Du in einer Zeit lebst in der alles sofort verfügbar ist, macht es Dir besonders schwer Heißhunger zu vermeiden. Hinzu kommt, dass Dir permanent, sei es über Werbung, im TV oder Radio, Angebote präsentiert werden, die Dich unbewusst manipulieren. Kein Wunder also, dass Du es verlernt hast auf Dein „echtes“ Hungergefühl zu hören.

Die meisten Heißhungerattacken entstehen im Leerlauf, wenn Du gerade Pause machst und keinen Verpflichtungen nachgehen musst. Gerade durch unregelmäßig zugeführte Mahlzeiten versetzt Du Deinen Körper in Stressmodus und schlägst dann erst richtig zu.

Regelmäßige, ballaststoff- & eiweißreiche Mahlzeiten

Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßige Mahlzeiten, vorzugsweise 3x täglich, die Gefahr in die Heißhungerfalle zu tappen deutlich vermindert. Vermeide dabei Snacks und esse Dich lieber richtig satt und lasse vor allem keine Mahlzeit ausfallen.

Vor allem komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe und Proteine halten länger satt und liefern Dir auf Dauer genügend Energie. Lass Dich inspirieren von der ballaststoffreichen Küche und integriere öfter einmal: unterschiedliche Gemüse-&Obstvariationen, Vollkornprodukte, Fisch, Fleisch, Quark, Joghurt und Käse.

7-8 h Schlaf sind ein Muss!

Mal wieder zu lange gefeiert, zu lange Serien geschaut oder einfach nur gechattet? Das macht Deinem Körper zu schaffen, wenn Du morgens früh raus musst und nicht ausreichend geschlafen hast. Du fühlst dich schlapp, energielos und bist weniger leistungsfähig. Auch wenn das Tief nicht sofort einschlägt, kannst Du garantiert spätestens nachmittags mit einem verstärkten Hungergefühl rechnen.

Woran das liegt? Bei einem Schlafdefizit wird die Ausschüttung des Hormons Leptin, welches dich eigentlich sättigen sollte, gestoppt. Daraufhin reagiert Dein Körper mit größerem Appetit.

Das schlägt Dir auf den Magen? Sorge für eine gesunde Verdauung.

Laut Studien scheinen Leute, die eine super Verdauung haben, weniger anfällig für Heißhungerattacken zu sein. Das liegt daran, dass unsere Stimmungslage eng mit dem Zustand unseres Verdauungssystems zusammenhängt. Schlechte Verdauung = schlechtere Laune. Und wie ich vorhin schon erwähnt habe, ist emotionaler Stress eine gefährliche Zone, in der Du besonders in „Heißhungergefahr“ läufst.

Gleiche Deinen Mangel in Deiner Ernährung aus – auch mit gesunden Fetten!

Mit Fetten? Ja, Du hast richtig gehört. Hast Du einmal Heißhunger, dann zieht Dich Schokolade, Chips oder Pudding magisch an. Bei fast jeder Heißhungerattacke nehmen wir also vor allem Fette zu uns. Das liegt daran, dass bestimmte Fette für die Stimmungsaufhellung zuständig sind. Also denke daran Dich auch mit genügend gesunden Fetten wie z.B.: mit Nüssen zu versorgen. So bist Du weniger anfällig für schlechte Laune, emotionalen Stress und somit für Heißhunger.

SOS: 7 Tipps für den akuten Notfall

  1. Lust auf Schokolade? Dann leidet Dein Körper wahrscheinlich unter Magnesiummangel: Greife zu einer Banane!
  2. Lust auf Chips? Deinem Körper fehlen Fette: Nehme Dir eine Handvoll Nüsse
  3. Vermeide zuckerhaltige Lebensmittel! Diese jagen Deinen Insulinspiegel in die Höhe und Du bekommst innerhalb kürzester Zeit wieder Hunger.
  4. Zu stark gewürztes Essen, Geschmacksverstärker und künstliche Aromen verfälschen Dein Hungergefühl! Vermeide diese in Deiner Ernährung.
  5. Versorge Dich mit gesunden Fettsäuren aus Kokosöl und Ghee um Heißhunger zu vermeiden.
  6. Mädels während der Periode: Versorgt Euch mit Omega-3-Fettsäuren aus Fisch, Leinöl und Chia-Samen: Gerade wer unter menstruationsbedingten Heißhungerattacken leidet, kann dem Abhilfe verschaffen.
  7. Verlangen nach Kuchen, Brot oder anderen kohlenhydratreichen Lebensmitteln? Greife lieber zu komplexen Kohlenhydraten. Bestens geeignet dafür sind Süßkartoffeln, Vollkornprodukte oder Haferflocken. Diese sättigen Dich auf Dauer und vermeiden weitere „Essexkurse“.

Meine Liebe,

ich weiß wie schlecht man sich fühlt, wenn man sich einfach mal wieder nicht stoppen konnte. Man hat das Gefühl, man nimmt hunderte Kilos zu und geht gleich völlig auf. Ich kann Dir versprechen, dass das nicht von heute auf morgen passiert. Mache Dich nicht verrückt und versuche den Heißhunger als etwas Positives zu sehen. Er ist der Initiator, der Dich auf einen Mangel aufmerksam machen möchte. Das heißt Dein Körper braucht dringend einen bestimmten Stoff. Achte also unbedingt darauf Dich ausgewogen zu ernähren und genügend zu schlafen. Finde Stressumgangsmethoden, die Dir dabei helfen emotionalen Stress zu verarbeiten ohne dabei zu Süßem, Fettigen oder Salzigen zu greifen.

Freue Dich auf eine baldige Fortsetzung zu diesem Thema.

Stoppe Deinen Heißhunger, Du kannst es schaffen!

Ich glaube an Dich.

Deine Michi

Bild: https://www.pexels.com/photo/brown-doughnut-66440/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.